Kürzlich fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freien Wähler in der Gaststätte Burghof statt.

Der Vorsitzende Stefan Lämmer begrüßte die Mitglieder und berichtete über das vergangene Jahr. Er bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement und überreichte Frau Heidi Hellmann, die nach langen Jahren der Schriftführerin ausschied, einen Blumenstrauß für ihre langjährige Tätigkeit und aktives Vorstandsmitglied bei den Freien Wählern. Da Lämmer und sein Stellvertreter Hellmuth Fink, sich nicht mehr zur Wahl stellten, dankte der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Gemeinderat, Steffen Merkle, auch ihnen im Namen der Fraktion und der Mitglieder der Freien Wähler für die Vorstandstätigkeit in den letzten Jahren und überreichte ein Präsent.

Über die Arbeit der Fraktion im Gemeinderat und die anstehenden Projekte in der Stadt informierte Steffen Merkle ausführlich die Mitglieder. Er stellte dabei die Positionen der Fraktion der Freien Wähler noch einmal dar. So begründete er die ablehnende Haltung der Freien Wähler gegenüber dem Rahmenplan „Valeo-Areal“ damit, dass deren Anregungen nicht genügend berücksichtigt wurden. Das Gelände soll nach Meinung der Fraktion auch unter ökologischen Gesichtspunkten entwickelt werden und der Zuschnitt der Wohneinheiten sollte vorhandenen Nachfrage nach Einfamilien- und Reihenhäusern angepasst werden.
Bei der Verlegung der Schwarzwaldstraße wurde zwar von Seiten der Verwaltung auf die Freien Wähler eingegangen, allerdings ist man in Punkto Verdichtung in diesem so genannten Gebiet „Ellental IV“ noch weit auseinander. Die Bebauung des Montessori-Platzes steht aus Sicht der Freien Wähler nicht zur Debatte. Beim Thema „Verlegung der B27 in den Bahnbogen“ verwies Steffen Merkle darauf, dass dies ein Projekt auf sehr lange Sicht ist und der momentane Stand der Diskussion erst der Beginn einer langen Debatte ist, die sich eher noch Jahrzehnte hinziehen wird.

Bei den folgenden Neuwahlen stellten sich Stephan Muck als 1. Vorsitzender, Marc Küntzle als 2. Vorsitzender und Ute Silcher als Schriftführerin zur Wahl. Sie wurden jeweils einstimmig gewählt und Andreas Weil im Amt des Kassiers bestätigt. In den Beirat wurden gewählt: Heidi Hellmann, Gerhard Schmetzer, Carl-Werner de Pers, Stefan Lämmer, Daniel Bihary und Philipp Amann.

Der neue Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt die politische Arbeit im Verein zu intensivieren und die Positionen der Freien Wähler Bietigheim-Bissingen stärker in der Öffentlichkeit deutlich zu machen. Ein erster Schritt wurde bereits getan. Die Homepage der Freien Wähler wurde komplett überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht. Auf www.bietigheim-bissingen-freie-waehler.de können sich interessierte Bürger über die politische Arbeit des Stadtverbandes informieren und Kontakt zu den Freien Wählern aufnehmen, um Kritik und Anregungen in die politische Willensbildung einfließen zu lassen.

Ute Silcher will sich verstärkt dafür einsetzen, Frauen für die Liste der Freien Wähler bei der nächsten Gemeinderatswahl zu gewinnen. Mit den Stadträtinnen Ute Epple und Ingrid Zeller ist zwar immerhin ein Drittel der Fraktion mit Frauen besetzt, da aber über die Hälfte der Bevölkerung weiblich ist, ist es Ziel den Anteil noch zu erhöhen.

Deutlich wurde, dass die Freien Wähler ihre Stärke in einer sachorientierten Komunalpolitik, die frei von parteipolitischen Zwängen ist, sehen.



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen